CDU Stadtverband Neuruppin

Corona Situation muss bei den Campingplatz Dauernutzern in Wusterhausen berücksichtigt werden


Der Landkreis geht seit Mitte Februar diesen Jahres mit Ordnungsverfügungen gegen die Dauernutzer auf dem Campingplatz in Wusterhausen vor. Die CDU-Fraktion war im Jahr 2019 mit einem Antrag im Kreistag gescheitert, die bundesweit geübte Praxis einer Stichtagsregelung für solche Fälle auch hier umzusetzen. 
 
Hierzu erklärt der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion Ostprignitz-Ruppin, Sebastian Steineke MdB
 
„Es ist völlig unverständlich, dass der Landkreis mitten in der Hochphase der Corona-Pandemie nunmehr massiv gegen die Bewohner des Campingplatzes vorgeht und sogar die sofortige Vollziehbarkeit anordnet. Es scheint den Landkreis in keinster Weise zu interessieren, wo die Menschen in dieser schwierigen Zeit unterkommen sollen. Die sozialen Härtefälle durch fehlende vergleichbare Wohnungen und höhere Kosten werden auch durch die gewährte Fristen nicht ausreichend berücksichtigt. Man kann rechtlich die von uns geforderte und mögliche Stichtagsregelung ablehnen, eine solche Vorgehensweise mitten in dieser schweren Gesundheitskrise ist aber nicht akzeptabel. In den uns vorliegenden Verfügungen fehlt jegliche Auseinandersetzung mit der derzeit herrschenden Situation, dies erscheint uns grob ermessensfehlerhaft.“
Foto: Tobias KochFoto: Tobias Koch